Archiv

 

Thesen am Tresen

Halloween und 500 Jahre Luthers "Ein Zettel, ein Hammer und ein Nagel" Performance an einem Tag. Uns wars recht. Wir hatten zwar nur 40 Thesen unters Volk zu bringen, dafür standen uns statt nur eines spröden Aufschriebs modernere Mittel zur Verfügung die Message an Frau und Mann zu bringen. Wir waren bereit, ihr wart bereit und am Ende waren alle breit. Schön gemacht. Dank an Euch, Klaus und sein Team und die sternenklare Dienstagnacht.

1.11.17
 
 

 

 

Weiche Bereiche am Teiche

Hm,
ich ringe noch um Worte das zu beschreiben was sich am Samstag den 5.8. beim Teichfest in Dürrenbüchig zugetragen hat. Zunächst mal eine Klatschwelle an die Bühnenbauer. Da habt Ihr uns ein fettes Teil hingestellt. Wir waren etwas verwirrt und geschmeichelt zugleich ob der unverhofften Beinfreiheit auf den Brettern die für viele Verirrte die Welt bedeuten. Nuja, und dann ging das los am Teich, und wider aller Erwartungen wurde die alte Wanda freundlichst begrüsst, begutachtet, behört und schlussendlich für toll befunden. Lag wohl auch an unserem Lokalmatadoren Micha, seineszeichens Gitarrist und Minnesänger einer zunehmend geriatriösen Kapelle, die sich aber einen Sch...dreck darum kehrt und weiter macht bis der "Kombi" vorfährt.
Scheint so dass wir uns nächstes Jahr wieder sehen, hören und riechen.

Bis gleich am Teich,
ZANDA

6.8.17
 
 

 

Maia Hi Maia Ho

Herrschaften,
was hatten sie gestern eingeworfen? Wir wollen das auch! Ordentlich Dampf in der Hütte. Man sollte meinen irgendwann hat man voneinander die Schnauze voll und sucht sich ein neues Revier. NEIN! NIEMALS! Das lassen wir nicht zu, und ihr glücklicherweise auch nicht. Insofern war der traditionelle Maientanz mal wieder ein voller Erfolg. Weiter gehts offiziell tatsächlich erst wieder an Halloween an gleicher Stelle.

1.5.17
 
 

 
Jeckediejeck

Macht ja nix dass sich die karnevalistisch angehauchte Zunft zur Zeit in der datumsgerecht präparierten Peripherie umtreibt. Um so besser für den Rest der Bande, die es vorzog uns am Samstag in der Dorfschänke aufzusuchen. Im Prinzip ist alles gesagt. Alle waren toll. Wenn die Wanda Buam aufspielen kann sich die fünfte Jahreszeit Einen hinstecken wo nie die Sonne scheint, und beim nächsten mal gibts noch mehr Pyro und Lametta. Versprochen.

26.2.17
 
 

 
Die kleine Kneipe

wird mit dem Klaus heuer 30 Jahre alt, und dient uns jetzt schon gute 12 Jahre als zweites Wohnzimmer, bemuttert uns mit Speis und Trank und lässt uns nach der Show nie die Bodenhaftung verlieren. Wer uns regelmässig besucht weiss wovon wir sprechen. Jubiläumswoche in der Dorschänke, und wir durften am finalen Samstag der Kirsche auf dem Sahnehäubchen noch die Krone aufsetzen. Zuerst war die Hütte voll, dann immer noch und dann Alle. War uns wie immer und diesmal eine besondere Ehre, und wer den Hintern vom heimischen Sofa hoch bekam hat es offensichtlich nicht bereut dabei gewesen zu sein. Muchas Garcias an Klaus und sein Team, und natürlich an euch Feierbiester. Habt ihr super gemacht.

Die alte Wanda ist ziemlich genau in 4 Wochen wieder an gleicher Stelle zugange. Und wo seid ihr???

30.1.17
 
 

 
Out of the cellar

Frühschicht + Kurzarbeit gestern in Knittlingen. Bereits ab halb neun gabs auf die Glocke. Eine Stunde später war der Wandaspuk auch schon vorbei, und anschliessend beheizten die Jungs von Dizzy Bee die Meute im altehrwürdigen Gewölbe des Cellariums. Danke an das Cellarium Team für den netten Service und an Dizzy Bee für den Sound und die Anlage. Das wars dann erstmal für 2016.

20.11.16
 
 

 
Irre Party, wirre Bilder

PASST

2.11.16
 
 

 

 
ES war nicht dabei

Da hatte wohl jemand Anti-Clown versprüht. Zumindest war gestern keine der momentan umstrittenen Rotnasen in der Dorfschänke zu sichten. Dafür waren einige zombieske Gestalten am kadavern, Bissverletzungen wurden jedoch keine gemeldet. Potentielle Opfer hätte es genug gegeben, denn unser zweites Wohnzimmer war zu Halloween mal wieder proper gefüllt und es war ein Augenschmaus Euch abhotten zu sehen. Herzlichsten Dank für Euren Besuch, auch vom Klaus und seinem Thekenteam. Nächstes Jahr wird 30 Jähriges gefeiert, im Januar, und wir sind mit am Start.
Bleibt uns gewogen ...

1.11.16
 
 

 
Ein Dorf, eine Strasse, ein Fest

Das war Ruit am gestrigen Abend. War uns eine Ehre, unseren Teil der alljährlichen festiven Zusammenkunft der Eingeborenen beizutragen. Dank an die Orga vor Ort, ROCKXUP für die COOP, unseren mitgereisten Fans fürs Abfeiern, und der Bevölkerung von Ruit für den ganzen Rest. Achja, gebt uns gefälligst unseren Gitarristen wieder zurück ;)

17.7.16
 
 

 
Die Wanda hört ein HUH

Gebt uns eine Bühne, gebt uns den richtigen Sound, was zu trinken hilft auch, gebt uns ein brutalst feierlauniges Publikum, und wir können machen daß die Luft riecht, äh... nee, die Blase platzt, nee ... auch nicht, die Bude wackelt (das wars). So geschehen gestern beim Eckkultur Dörflefest. Vor uns IHR in zahlreicher, mannigfaltiger Ansammlung, hinter uns das Laufhaus in feschem Rotlicht, das konnte nur gut werden. Danke an die Veranstalter vom Z10, dass sie uns haben toben lassen, an die Kollegen von Sea Time für die Leihgabe der Gerätschaften, an die Thekenmannschaft beim Klaus, die uns reichlich einschänkte, an unsere beiden Bandnannies (jede Band sollte mindestens Eine haben. Wir hatten zwei), und natürlich Ihr Feierbiester. Ihr habt den Kreis um diesen fantastischen Abend geschlossen und dazu noch die Kirsche auf das Sahnehäubchen gedrückt.
Wir sehen uns in Ruit? (Nein, das liegt nicht in Island)

Die Wandasons

10.7.16
 
 

 
Der Mai musste kommen

Bei dem Gedöhns, dass ihr gestern veranstaltet habt. Wir sind jetzt noch zerschüttelt und verrührt. Vielen Dank an unsere treuen Seelen, diesmal mit Sonderapplaus an unsere Hannoveraner Fraktion, alle Newbies die heftigst Einen rausgelassen haben, und natürlich die Thekenmannschaft der Dorfschänke fürs Betränken. Nehmt den Abend soweit mit in euren Alltag wies geht.

Die Wandaarbeiter

1.5.16
 
 

 
15 Jahre Teil 1: Narrzismus auf Befehl, geht fehl

Es scheint sich inzwischen herumgesprochen zu haben, dass man sich als gemeiner oder Anti-Jeck bei uns jederzeit bemalt oder wie ihn die Evolution ins Leben geschmissen hat, fern jeglichem kalendarischen Drucks, die Kante + Blöße geben, und das partywütige Dancefloorfrettchen von der Kette lassen kann. Davon gabs reichlich, und viele bekannte Gesichter wurden ERKANNT, begrüsst, geherzt, befüllt, beschenkt, beföhnt, und die Newbies hielten ordentlich mit. Leute, war uns ein Spass, daß ihr Spass hattet.
15 Jahre Wandas! Da werden Erinnerungen wach, die man am liebsten sofort wieder in den Tiefschlaf versetzen möchte. Nee, echt jetzt. Der erste Gang der Festivitäten wär dann mal durch, doch der nächste Streich folgt sogleich ..., naja, 30.4.. Wehe ihr kommt nicht!

Es grüßen,
15 Shades of Grey

8.2.16
 
 

 
15 wandafull Years

Nun hat es die alte Schabracke über das verflixte Siebte tatsächlich bis in das vermaledeyte fünfzehnte Jahr verschlagen. Was soll das? Naja, kann, aber muss nicht passieren. Ist aber. wie lange wird die Reise noch gehen? Wer uns mag, drückt uns die Daumen für weitere musikalische Verbrechen , wer nicht, der leckt uns am Weltmeistertorschützen.

Wandas United

2.2.16
 
 

Archiv